Sonntag, 1. August 2010

herrlich

ist so ein wohlig warmer Sonntag. Nach dem Frühstück ein bisschen Geschirr wegräumen und dann mit Buch in den Garten - im Schatten "Ausgetanzt" von Anni Bürkl weiterlesen und den Tag genz einfach dahinplätschern lassen. Ein paar Brombeeren werde ich noch abnehmen, aber das war es dann mit der Arbeit. Luxus ist das! Purer Luxus!!

Donnerstag, 15. Juli 2010

so schnell

kanns gehen. Zuerst Ofenfeeling und jetzt Tropen live. Aber was solls - das Wetter kann man nicht ändern und so stöhnen wir uns durch die heißen Tage. Abkühlung gibt es im Wasser und ein gutes gelato ist auch nicht schlecht. Ich muss sagen, dass es etwas Schlimmeres gibt. So und jetzt gehe ich ins kühle Nass!!!!!! Plaaatsch!

Sonntag, 20. Juni 2010

eigentlich

habe ich mir nicht gedacht, dass ich am 20. in Worten zwanzigsten Juni hier im Pullover sitze und mir grad so richtig angenehm ist. Ich habe mir auch schon überlegt ein bissl einzuheizen - so ein paar Stücke Holz und es ist urgmütlich. Aber das finde ich doch übertrieben. Morgen ist doch Sommerbeginn!Mein Ohr tut auch noch ziemlich weh, ich höre schlecht, und so wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben, zum Arzt zu gehen. Oh wie ich das hasse.

Damit es wenigstens im Blog warm ist:

Maroni

Dienstag, 15. Juni 2010

natürlich

habe ich im Ausseerland den Regen und die gute Luft genossen. Aber nicht nur, in Bad Aussee gibt es ein Geschäft mit Wolle und allen möglichen Dingen zum Basteln, Stricken, Häkeln..... Eigentlich wollte ich ja gar nicht hineingehen, aber ich wurde ganz einfach überredet. Es hat sehr lange gedauert bis ich ins Geschäft gegangen bin! ;) Und dann bin ich dagestanden und es hat so einen eigenen Geruch im Wollgeschäft, ganz einfach herrlich. Und dann habe ich gewühlt und geschaut und mir gezeigt worden wie man Doubleface strickt. Sieht gar nicht so schwer aus. Dort habe ich eine Haube gesehen und einen Schal. Das tue ich mir auch mal an. Und dann habe ich natürlich auch noch zweimal 6fach Sockenwolle erstehen müssen. Zweimal Irland color von Regia - könnte aber auch Ausseer color heißen. Schon allein wegen dem liquid sunshine und den wunderbaren green colors!

Montag, 14. Juni 2010

was wird

von uns bleiben? In einem Interview mit der Biografin von Monika Mann, die als viertes Kind von Thomas und Katia Mann geboren wurde, gibt Karin Andert die Hoffnung kund, dass man vielleicht noch Briefe oder Tagebücher findet. Sie hätte ja nicht einmal gedacht, dass es ein Tagebuch von Monika Mann gibt, wo sie ihre Erlebnisse schildert. Sie sagt, dass Monika Mann jetzt auch nicht unbedingt das Literaturgenie war, aber ich denke, sie hat ein Stück Zeitgeschichte geschildert. Die Monika Mann Biografie von Karin Andert werde ich mir zu Gemüte führen - ich weiß, dass mein Bücherberg schon Mount Everestdimensionen annimmt, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Aber was bleibt von uns? E-mails? Hastig hingeworfen und nicht einmal auf Rechtschreibung achtend, weil es ja egal ist. Einträge ins Facebook oder Myspace? Na da ist ja auch nicht unbedingt Erquickendes dabei! Und natürlich Blogs! Oder eventuell ein bissl ein Getwittere - auch ein Paar Spuren hinterlassend. und nicht vergessen SMS! Irgendwie finde ich es erschreckend, wie man heutzutage miteinander kommuniziert. Da haben sich die Menschen früher überlegt, was sie zu Papier bringen - Papier war kostbar! Und jetzt ein kurzes SMSerl mit "Gute N8 glg". Meistens ist es ja schon toll, wenn jemand auf die Groß- und Kleinschreibung Rücksicht nimmt. Hat man sich früher nicht wahnsinnig gefreut über einen Brief, der 3 Tage von Tirol gebraucht hat. Jeden Tag zum Postkastl und reingeschaut und dann endlich.... Und ganz früher hats sogar Wochen gedauert bis ein Schreiben mit der Postkutsche zum Empfänger gekommen ist. Aber jetzt, jetzt ist alles besser!

Sonntag, 13. Juni 2010

nach einer

richtigen Ausseer Woche mit viel Regen und viel Erholung wurde die erste Hitzewelle über die Runden gebracht. Es ist wirklich unerträglich in einem Büro zu sitzen, wo ab Mittag die Sonne hinknallt! Aber es bringt Verständnis für Menschen, die in Regionen leben wo es immer so heiß ist. Da kann man ganz einfach nicht so arbeiten, wie sich das ein Nordeuropäer vosrstellt. Da war es im Ausseerland schon besser. Im Gegensatz zu anderen, die immer in die heißen Länder fahren und dann hier über die zeitweilige Wärme jammern und sich gaaar nicht vorstellen können, in dieses verregnete Salzkammergut zu fahren, liebe ich diese Beschaulichkeit. Für mich ist es Erholung, auf der Terrasse der Seewiese zu sitzen, ein Glas Hollersaft oder einen Kräutertee zu trinken und ein Buch zu lesen. Rundherum plätschert es - der Regen und die Bäche, die überall aus irgendwelchen Erdöffnungen kommen. Es ist ganz einfach beruhigend und es hat für mich etwas Meditatives. Um ein wenig die Mengen des Wassers zu zeigen, die hier zirka 48 Stunden vom Himmel gefallen sind - ein kleiner Ausblick:

Aussee2

Aussee1

Und zu diesem Ausblick noch einen Salzkammergutkrimi zu lesen, wo ein Mord in der Gradieranlage verübt wird - dekadent! Aber schöööööön!

Ein Tipp für Krimifans: Anni Bürkl - Schwarztee

Und ich freu mich schon auf den nächsten Krimi von ihr!

Sonntag, 7. März 2010

also

ich weiß nicht. Ich fahre zwar am 13. noch auf Winterurlaub, aber das ist doch etwas übertrieben. Man mag ja gar nicht vom Ofen weg. Dabei war es letzte Woche so schön auf der Hollywoodschaukel. Aber es wird schon! Hoffentlich!

Und so dümpeln die Tage dahon. Ich habe auch schon ein bisschen im Garten angefangen - tja und jetzt ist wieder alles wie Beton.

Dienstag, 2. März 2010

manchmal

denke ich, dass einige Leute nicht ganz alleine auf der Welt sind, weil einer allein......... Nein, es sind Prüfungen für Geduld, laaange Prüfungen und viele. Am Ende kann man eigentlich nur gewinnen, wenn man vieles ganz einfach nicht zu sehr an sich heranläßt und milde lächelt. Das beruhigt mich zumindestens immer. Und es wird täglich schlimmer! Was ist das? Egoismus, Rücksichtslosigkeit, kein Mitgefühl, kein Denken? Ich weiß es nicht.

Also, wenn wir uns die Tatsache bewusst machen, dass kein Wesen Leid erfahren möchte, ergreift uns eine große Zuneigung zu unseren Mitgeschöpfen, eine tiefe Liebe, die spontan in unserem Geist entsteht. (Dalai Lama)

Behandle alle Menschen so wie du selbst behandelt werden willst. (Kant)

Das alleine müsste schon genügen und es gäbe viele Probleme nicht.

SCHNEE

ist die häufigste Form des festen Niederschlags, der aus feinen Eiskristallen besteht. ;)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zeit - los

Weather

Aktuelle Beiträge

herrlich
ist so ein wohlig warmer Sonntag. Nach dem Frühstück...
stricksusl - 1. Aug, 11:01
so schnell
kanns gehen. Zuerst Ofenfeeling und jetzt Tropen live....
stricksusl - 15. Jul, 17:57
jjjööö...
jjjööö vielen Dank für die Erwärmung...
Sternenstaub - 21. Jun, 17:13
eigentlich
habe ich mir nicht gedacht, dass ich am 20. in Worten...
stricksusl - 20. Jun, 20:47
natürlich
habe ich im Ausseerland den Regen und die gute Luft...
stricksusl - 15. Jun, 18:58

Sockenliste

Es liegen keine Bestellungen vor. Nur eine Anfrage zum Sockenstrickenlernen.

Musikliste



Peter Fox
Stadtaffe


Billy Joel
The Stranger


Michael Andrews feat. Gary Jules
Mad World

Meine Besucher

Suche

 

Status

Online seit 3674 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 30. Apr, 20:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden